Suizid – Prävention, Akuthilfe und psychologische Beratung für Gefährdete, Angehörige und Hinterbliebene

Start: 20.01.2020, 10:00 Uhr

Ende: 20.01.2020, 17:00 Uhr

Für: Berater*innen, Psychotherapeut* innen, Seelsorger*innen

Leitung: Wolfgang John

Suizide sind mit mehr als 10.000 Fällen jährlich eine häufigere Todesursache als Straßenverkehr, Drogen und Gewaltverbrechen in Deutschland zusammengenommen. Hier stellt jede Hilfe Fachleute, Ehrenamtliche und Angehörige regelmäßig vor enorme Belastungen. In einem Dickicht von Risikomomenten, Angst, zeitlichem Stress, Schuldgefühlen, Versagenserfahrungen und Tabuisierung agieren alle Beteiligten viel zu häufig ohne Ziel und klare Struktur. In einer solchen Situation sind einige typische Kommunikations- und Handlungsfehler möglich, aber auch praktisch wirksame Beratungsstrategien, die zu wirksamer Entlastung führen können. Anhand einer typischen Fallgeschichte werden diese praxisnah vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Situation betroffener Kinder gelegt.
Die Betrachtung grundlegender und weltanschaulicher Fragen zum Suizid rundet diese Veranstaltung ab.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Beauftragten für Notfallseelsorge im Zentrum für Seelsorge statt.

Seminarplätze : 70
Gebühr : 80 €
Ermäßigte Gebühr:  50 €


Für die Teilnahme werden von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen voraussichtlich zehn Fortbildungseinheiten anerkannt.

leibbrandt
Ulrike Leibbrandt
Knochenhauerstraße 33
30159 Hannover
Tel.: 0511/1241 694
Fax: 0511/1241 497

holzapfel
Agnes Holzapfel
Knochenhauerstraße 33
30159 Hannover
Tel.: 0511/1241 694
Fax: 0511/1241 497