Beratungsarbeit mit psychisch kranker Eltern und deren Kindern

Veranstaltung Hanns-Lilje-Haus Hannover, Raum Lüneburg, 28. Mai 2018

Start: 28.05.2018, 10:00 Uhr

Ende: 28.05.2018, 17:00 Uhr

Für: Berater/innen, Psychotherapeut/innen, Seelsorger/innen

Leitung: Andreas Schrappe

In allen Beratungsstellen werden wir verstärkt aufmerksam auf psychisch belastete oder erkrankte Eltern und ihre Kinder. Wir sehen Mütter und Väter mit Depression oder bipolarer Störung, mit psychotischer Symptomatik oder Suchtbelastung. Einige zeigen Merkmale eine Interaktionsstörung vom emotional-instabilen oder dissozialen Typ.
 

In der Erziehungs- und Familienberatung, wie überhaupt in der Jugendhilfe, liegen oft keine Diagnosen vor, doch weisen die Eltern psychische Auffälligkeiten auf. In den letzten zwanzig Jahren sind spezifische Vorgehensweisen entwickelt worden, um diese Familien zu unterstützen – die Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsrolle, die Kinder bei der Bewältigung dieser besonderen Belastungen.
 

Bei dem Fortbildungstag werden die Situation der Kinder und ihrer Eltern und helfende Zugänge für Fachkräfte der Beratungsstellen vermittelt. Besonders eingegangen wird auf die Kooperation zwischen Jugendhilfe, Erwachsenenpsychiatrie, Eingliederungshilfe und anderen psychosozialen Angeboten. Bei Interesse werden auch Fragen der Kindeswohlgefährdung oder das Vorgehen bei postpartalen Störungen behandelt.
 

Seminarplätze:  70
Seminargebühr:   €  80
Ermäßigte Gebühr:   € 50
 

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung werden von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen voraussichtlich 8 Fortbildungseinheiten anerkannt.

Kontakt:

leibbrandt
Ulrike Leibbrandt
Knochenhauerstraße 33
30159 Hannover
Tel.: 0511/1241 694
Fax: 0511/1241 497

Kontakt:

holzapfel
Agnes Holzapfel
Knochenhauerstraße 33
30159 Hannover
Tel.: 0511/1241 694
Fax: 0511/1241 497