Hungern um zu leben - Heimliche Schwestern Bulimie und Magersucht

Essstörungen sind schwere, komplexe psychosomatische Erkrankungen, die in aller Regel eine starke Eigendynamik entwickeln. Die Patient*innen bedürfen einer fachkundigen Behandlung, die die körperlichen Folgen im Blick hat. Die Fortbildung stellt verschiedene Formen von Essstörungen vor, bietet Möglichkeiten des Verständnisses an, ohne die individuelle Entwicklung der einzelnen Patient*innen zu vernachlässigen. Theoretische Aspekte werden neben klinische Erfahrungen gestellt.

Die Referentin möchte mit Ihnen ins Gespräch kommen, die sicher vielfältigen Fragen besprechen, die sich aus der Praxis ergeben. Gerne gibt sie auch Einblick in ihre Behandlungen, kann aus langjähriger Erfahrung aus der Spezialambulanz für Essstörungen berichten. Dabei sind ihr besonders Fragen nach der Notwendigkeit ärztlicher Mitbehandlung oder Krankenhauseinweisung, Rahmenbedingungen, Behandlungsverträge und Kooperationsmöglichkeiten wichtig in Verbindung mit den komplizierten Übertragungs-Gegenübertragungssituationen, die diese schweren Erkrankungen meist mit sich bringen. Ihr Hintergrund ist die Psychoanalyse, was aber verhaltenstherapeutische Elemente wie das Essprotokoll oder systemische und strukturelle Ansätze in der Interventionstechnik nicht ausschließt.

Informationen zu den Ausführenden

Antje von Bötticher

Wann

Eintrittspreis/Kosten

80 € Gebühr, 50 € ermäßigt