Charakteristika von Supervision mit Fokus auf Psychologischer und Psychosozialer Beratung innerhalb und außerhalb von Kirche

Als Supervisor*innen arbeiten wir in kirchlichen/diakonischen Beratungsstellen und für kirchliche und diakonische Dienste aller Art. Dabei erleben wir: Protestant*innen „bescheiden nach außen, diszipliniert nach innen“, mit hohen oder sogar überhöhten Erwartungen an sich selbst, an die Kirche, an andere.
In der Fortbildung geht es um neue wissenschaftliche Erkenntnisse über Charakteristisches und Spezifisches in der
Arbeitswelt evangelische Kirche. Die Teilnehmenden kommen ins Gespräch darüber, wie sie als Supervisor*innen die evangelische Kirche erleben. Ziel ist es, gemeinsam kritisch zu reflektieren: sich selbst als Supervisor*in, die Institution Kirche sowie gesellschaftliche Entwicklungen, die den Arbeitsplatz innerhalb der evangelischen Kirche prägen.
Was ist das Spezifische an dieser Kultur und was erleben wir anders, wenn wir „draußen“, in der restlichen Welt, als Supervisor*innen arbeiten? Fallbesprechungen, Fachgespräche und die Auffrischung der Wissensbestände sind
Gegenstand dieses Fortbildungstages.

Informationen zu den Ausführenden

Frank Austermann

Wann

Eintrittspreis/Kosten

80,00 €, ermäßigt 50,00 €