"Ich bin nur mitgekommen" Widerstand als Thema der Paarberatung

Im Alltag der Paarberatung erleben wir sowohl auf der Ebene der Berater*in-Klient*in-Beziehung wie auch auf der Ebene der Paarbeziehung häufig fehlendes Vorankommen im Beratungsprozess oder sogar destruktive Wiederholungen des immer Gleichen. Veränderung wird vermieden. Starke Polarisierungen in einer Paarberatung können als Widerstand verstanden werden, ebenso Aussagen wie „Ich möchte alles für unsere Beziehung tun“.
Wir wollen an diesem Fortbildungstag der Frage nachgehen, was diese Widerstände ausmacht, welche Hintergründe in der Paardynamik und im Beratungskontext sie mit bedingen und was man/frau tun oder einbringen kann, um damit konstruktiv und zum Wohle des Paares umzugehen. Damit sollen möglicherweise auch Hemmungen und Widerstände, sich überhaupt auf Paarberatung einzulassen, abgebaut werden. Wir werden Erklärungsversuche aus tiefenpsychologischen und systemischen Kontexten referieren, gemeinsam Ideen für typische Konstellationen in diesem Zusammenhang sammeln und uns gegebenenfalls auch gemeinsam mitgebrachte geschilderte Fälle daraufhin anschauen. Als Voraussetzung für die Teilnahme am Fortbildungstag sind Erfahrungen mit der Paarberatung günstig.

Informationen zu den Ausführenden

Christine Koch-Brinkmann
Hans-Günter Schoppa

Wann

Eintrittspreis/Kosten

95,00 €, ermäßigt 65,00 €