Die Rolle der Stimme in Psychotherapie und Beratung

Der Klang einer Stimme, die Betonungen und Sprechpausen erzeugen spontane Assoziationen und erzählen neben den inhaltlichen Beschreibungen ihre ganz eigene Geschichte. Die Stimme vermag Rollen zu markieren, Emotionen auszudrücken und Übergänge anzuzeigen. Dies geschieht meist unbewusst durch feine Stimmklang- und Tempoveränderungen oder Atemreaktionen.
Auch Rollenzuschreibungen, Erwartungen und der Umgang mit Ambivalenzen zeigen sich oft stimmlich. Die natürlichen Inszenierungen des Beratungsalltags werden wesentlich durch den stimmlichen und körpersprachlichen Ausdruck mitgestaltet. Dieser Workshop lädt ein, die Rolle der Stimme zu betrachten und ihre Wirkweise besser zu verstehen. Die Teilnehmenden werden lernen, feine Unterschiede wahrzunehmen und mögliche Interaktionsmuster zu erkennen. Als Berater*in/Therapeut*in können sie diese Beobachtungen z.B. zur Hypothesenbildung nutzen
oder den Klient*innen zur Verfügung stellen.
Außerdem bietet das Wissen um die eigene stimmliche und sprachliche Wirkung erstaunliche Möglichkeiten, beratende Gespräche positiv zu beeinflussen. So können Berater*innen/Therapeut* innen durch stimmliche Rahmungen Kontakt aufbauen und ihre*n Gesprächspartner*in emotional unterstützen.

Informationen zu den Ausführenden

Jutta Talley

Wann

Eintrittspreis/Kosten

95,00 €, ermäßigt 65,00 €