FAMILIENMEDIATION in der Beratung - Ambivalenzen in Mediation und Trennungs- und Scheidungsberatung

Oft sind Paare, die sich zur Paarberatung anmelden, bereits nah vor der Scheidung und haben sich innerlich schon lange getrennt. Bei Anmeldungen zur Trennungsberatung oder Mediation scheint die Entscheidung zur Trennung meist eindeutig. In der Mediation mit Paaren, die auch Elternpaare sind, wird immer wieder offenkundig, wie sie auch nach der Trennung gute Eltern sein wollen. Wenn sich Paare ehrlich miteinander auf einen Beratungsprozess einlassen, entsteht auch Raum für Ambivalenz und gegenteilige Gefühle. Dieser Raum sowie Schnittmenge und Übergänge von der Paarberatung zur Mediation und zurück werden in dieser Fortbildung behandelt. Der Kurs richtet sich an Personen, die sich grundsätzlich mit der Beratungsform Mediation in der Familien- und
Lebensberatung befassen wollen. Anhand von Praxisbeispielen werden Chancen und Risiken vorgestellt und in Rollenspielsequenzen erprobt. Weitere Themen sind Anwendungsbereiche von Mediation in der Beratung, Modelle zur Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in
die Mediation und Grenzen von Familienmediation.

Informationen zu den Ausführenden

Detlev Sauthoff
Ute Schulewski

Wann

Eintrittspreis/Kosten

95,00 €, ermäßigt 65,00 €